25 /02 /2021

Auf Abstand gehen - zu mir selbst

Dritte Orte sind noch alle geschlossen.

Wobei der Begriff "Dritte Orte" ja bereits lange vor dieser Plage nicht mehr so richtig gepasst hat. "Dritte Orte" sind Orte des Ausgleichs zu Familie und Beruf. Am Ersten Ort wohnt man, am Zweiten Ort arbeitet man. Nur verschmilzt doch das Leben. Und das tut es schon eine ganze Weile.

Dritte Orte sind für mich nicht nur Orte, an denen man anderen Menschen begegnet - sondern auch Orte, um Abstand von sich selbst zu bekommen und sich dabei selbst wieder neu zu begegnen. Den Geist bereichern, die Seele füllen. Das müssen nicht notwendigerweise Orte voller Menschen sein.

Das herrliche Frühlingswetter federt den Mangel an Abstandsorten etwas ab. Bei meinem ausgiebigen Gang heute schnupperte ich ein wenig Schönheit und Architektur. Von außen - mit Abstand zu den Dingen und mir selbst. Passender, als ein Ort an dem Arbeiten und Leben neu gedacht wird, ging es nicht.

Bereichert komme ich wieder zurück an meinen Ersten Ort.

(Vitra Haus, Vitra Campus. Fotos: Gudrun Gempp) (Vitra Haus, Vitra Campus. Fotos: Gudrun Gempp)
(Vitra Haus, Vitra Campus. Fotos: Gudrun Gempp) (Vitra Haus, Vitra Campus. Fotos: Gudrun Gempp)